Sentinel-Beiträge

Erdbeobachtungsprogramm Copernicus

Unser heutiges Leben verlangt ein viel umfassenderes Wissen als noch vor einer Generation. Aus dem All können wir unseren Heimatplaneten erkunden, vermessen und verstehen. Die Satelliten namens „Sentinel" (eng.: Wächter) im europäischen Erdbeobachtungsprogramm COPERNICUS haben Technologie der Jena-Optronik GmbH an Bord: Wir liefern im Rahmen von Sentinel-1, Sentinel-2, Sentinel-3, Sentinel-4 und Sentinel-5 wesentliche Beiträge.

Ziel von Copernicus ist die Nutzung bereits existierender Erdbeobachtungssatelliten und der Aufbau eines leistungsstärkeren globalen Satellitensystems. Copernicus wird satellitengestützte Informationen zur weltweiten Umweltüberwachung zur Verfügung stellen. Durch die kontinuierliche Beobachtung des globalen Wandels sollen Lösungen und Gegenmaßnahmen der derzeitig stattfindenden Umweltveränderungen identifiziert und erarbeitet werden. Das Programm kann dabei auf langjährige Erfahrungen der europäischen Raumfahrt zurückgreifen. Durch Copernicus wird Europa eine global führende Rolle in der operationellen Erdbeobachtung einnehmen.

Beiträge der Jena-Optronik

  • Sonnensensoren für Sentinel-1: zur radargestützten Erdbeobachtung
  • Sternsensoren, Bildverarbeitungselektronik und optische Filter für Sentinel-2: multispektraler optischer Sensor mittlerer räumlicher Auslösung zur Beobachtung von Landbedeckung & Nutzung
  • Komponente „OME“ für Hauptinstrument (SLSTR) für Sentinel-3: Sensoren zur Meeresbeobachtung: Ozeanfarbe, Ozeanoberflächen-temperatur & -höhe. Den Scanner für das Instrument zur Infrarot-Messung der Meerestemperatur mit einer Genauigkeit von 0,3°C baut die Jena-Optronik.
  • Optik für Sentinel-4: Atmosphärenüberwachung: Treibhausgase, Luftqualität; Ozon & Solarstrahlung aus geostationärem Orbit
  • Optik und Filter für Sentinel-5: Atmosphärenüberwachung: Treibhausgase, Luftqualität; Ozon & Solarstrahlung aus polarem Orbit

Sentinel-2

Der Beitrag der Jenaer im Rahmen von Sentinel-2 umfasst das Design der Instrumentenelektronik der Hauptnutzlast MSI (Multispectral Imager) sowie Entwicklung, Herstellung und Test der Videokompressionseinheit VSU, einem zentralen Subsystem des MSI.

Sentinel-3

Im Rahmen von Sentinel 3 ist die Jena-Optronik maßgeblich am Hauptinstrument SLSTR (Sea and Land Surface Radiometer) beteiligt, für das sie wesentliche Komponenten entwickeln wird. Neben dem thermischen und mechanischen Design des SLSTR liegt die optisch-mechanische Struktur, verschiedene Subsysteme, Teleskop und Scanner der Sentinel 3-Familie in der Verantwortung der Jena-Optronik GmbH.

Neue Bilder für das Datenarchiv der Erde: Satellit Sentinel-2B sendet seine ersten Aufnahmen unseres Heimatplaneten

Am 07. März 2017 startete Sentinel-2B, der fünfte Satellit im Rahmen des „Copernicus“ Erdbeobachtungsprogramms der EU. Wesentliche Komponenten für das Multispektralinstrument des Satelliten kommen vom Thüringer Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH und ermöglichen einen neuen Blick auf unsere Erde.

Weiterlesen

High-tech made in Jena für die neue Satellitenplattform SmallGEO

Mit Unterstützung der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist es gelungen: In Deutschland wird mit der neuen Satellitenplattform SmallGEO, entwickelt beim Satellitenhersteller OHB System AG in Bremen, die Fähigkeit zur Lieferung kompletter Satelliten etabliert. Und mit dabei sind Lageregelungssensoren vom Thüringer Raumfahrtunternehmen Jena-Optronik GmbH.

Weiterlesen

Alle News-Beiträge

Einblick: The 40th Annual Guidance and Control Conference

Bei der GNC-Konferenz (GNC kurz für: Guidance and Control Conference) der American Astronautical Society diskutieren jedes Jahr Anfang Februar in Breckenridge in den Rocky Mountains (Colorado, USA) Ingenieure und Experten rund um das Thema Navigation und Steuerung von Satelliten sowie Raumfähren.

Weiterlesen

#25jahrejenaoptronik

Unser Geschäftsführer Dietmar Ratzsch informiert: Vor 25 Jahren am 11. November 1991 wurde der Vertrag zur Gründung der Jena-Optronik GmbH unterzeichnet.

 

Weiterlesen

Alle Blog-Beiträge

"Weltraum-Optik aus Jena - Unsichtbares sichtbar machen"

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat einen spannenden Beitrag zum bevorstehenden Start des Satelliten Sentinel-2B erstellt.

Weiterlesen

Noch mehr Raumfahrt für Kinder

Neben dem DLR und der ESA gibt es eine Vielzahl von kleinen, aber engagierten Initiativen, welche wir euch gern vorstellen möchten.

Weiterlesen

Alle Wissensplattform-Beiträge

Termine

  • 03.-06. April 2017
    Space Symposium, Colorado Springs, Corlorado, USA
  • 04.-05. April 2017
    DLR Bauteilkonferenz bei Jena-Optronik
  • 28.-29. März 2017
    5. nationale Konferenz zur Satellitenkommunikation in Bonn

Raumfahrer gesucht

Von Jena zum Mars.

Optische Sensoren der Jena-Optronik befähigen Satelliten, stabil und wie vorgesehen auf Kurs zu bleiben. Seit vielen Jahrzehnten ermöglichen und unterstützen wir ebenso spektakuläre wie erfolgreiche Weltraummissionen. Mit unseren international ausgezeichneten Produkten gehören wir zu den weltweit führenden Zuliefern der Raumfahrtindustrie.

Believe in (y)our potentials: Unterstützen Sie unser Team.