“Albert Einstein” sicher zur ISS gebracht

"Durch Albert Einsteins Werk hat sich der Horizont der Menschheit unendlich erweitert, und gleichzeitig hat unser Bild vom Universum eine Geschlossenheit und Harmonie erreicht, von der man bisher nur träumen konnte." Niels Bohr, Physiker (1885 – 1962)  

Am Samstag dockte das vierte und nach Albert Einstein benannte ATV (Automated Transfer Vehicle) der Europäischen Raumfahrtagentur ESA sicher und millimetergenau an die Internationale Raumstation ISS an. Erfolgreich ans Ziel gebracht haben das ATV-4 die Rendezvous- und Dockingsensoren RVS TGM (Telegoniometer) und RVS VDM (Videometer) der Jena-Optronik GmbH.  

„Der reibungslose Verlauf und das präzise Funktionieren unserer Sensoren in dieser kritischen Phase der Mission erfüllt uns mit Stolz und Freude“, kommentiert Dr. Klaus Michel, Leiter Programme & Produkte der Jena-Optronik das Docking.  

Mit den Sensoren auf ATV-4 konnten bisher insgesamt 14 dieser Systeme aus Jena ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.  

Dr. Florian Kolb, Abteilungsleiter Lidare: „Auch den vierten  ATV-Flug haben wir wie immer aufmerksam vom Start in Kourou bis zum Andocken an die ISS verfolgt. Jeder unserer RVS wird von einem großartigen Team hochpräzise aufgebaut und vor der Integration auf ATV bis ins letzte Detail getestet. Wir freuen uns, einen wesentlichen Beitrag zu einer erfolgreichen Mission geleistet zu haben.“  

Ab heute präsentiert das Thüringer Raumfahrtunternehmen die Weiterentwicklung des Rendezvous- und Dockingsensors (RVS) auf der größten Luft- und Raumfahrtausstellung der „Paris Air Show“ in Le Bourget. Das neue System ist ein im Rahmen des DLR-Projekts LiQuaRD entwickeltes abbildendes 3D-LIDAR. Die neue Generation der Sensoren, welche auch für nicht-kooperative Ziele geeignet sind, zeichnet sich bei geringerer Größe und Masse durch eine höhere Reichweite gegenüber den derzeitigen Sensoren aus.  

Die Jena-Optronik ist einer der wichtigsten Hersteller von hochpräzisen sowie robusten Lageregelungssensoren und etablierter Lieferant für nationale und internationale Raumfahrtsystemfirmen. Unter dem Motto „space for success“ wird im Rahmen der Paris Air Show neben dem RVS die Familie der Sternsensoren ASTRO präsentiert.

Zurück

Der beste Lidar der Welt: Transportfahrzeug „Cygnus“ mit Zukunftstechnologie aus Jena zur ISS gestartet

Am 17. April 2019 startete die Versorgungsmission CRS NG-11 (Cygnus) des amerikanischen Technologiekonzerns Northrop Grumman zur Internationen Raumstation ISS. An Bord ist die neueste Generation von Rendezvous- und Docking Sensoren der Jena-Optronik GmbH.

Weiterlesen

Erdbeobachtungskonstellation RapidEye ist seit 10 Jahren im All erfolgreich

Eine Flotte von fünf baugleichen Satelliten, auf denen sich Kamerasysteme der Jena-Optronik GmbH befinden, sind am 29. August 2008 an Bord einer DNEPR Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet worden.

Weiterlesen

Alle News-Beiträge

Livebericht: Unser CEO berichtet vom Satellitenstart

Dietmar Ratzsch, Geschäftsführer Jena-Optronik GmbH ist live dabei, wenn das unbemannte Raumschiff CYGNUS NG-11 mit unseren Sensoren an Bord startet.

Weiterlesen

Raumfahrer bei den Science Busters

„Warum landen Asteroiden immer in Kratern“: Das Wissenschaftskabarett Science Busters aus Österreich war zu Gast in Jena und wir waren dabei.

Weiterlesen

Alle Blog-Beiträge

DLR Raumfahrt Katalog

Eine Übersicht des DLR mit den Akteuren der deutschen Raumfahrtindustrie.

Weiterlesen

Partner der Raumfahrt in Deutschland

Eine Auflistung der ESA über Organisationen, Firmen, Körperschaften, Institutionen und Personen, die sich auf den unterschiedlichsten Ebenen mit dem Thema Raumfahrt beschäftigen.

Weiterlesen

Alle Wissensplattform-Beiträge

Termine

  • 17.-23. Juni 2019
    Paris Air Show in LeBourget, Frankreich
  • 14.-15. Mai 2019
    6. Nationale Satellitenkonferenz DLR, Bonn, Deutschland
  • 08.-11. April 2019
    Space Symposium, Colorado Springs, Corlorado, USA