“Albert Einstein” sicher zur ISS gebracht

"Durch Albert Einsteins Werk hat sich der Horizont der Menschheit unendlich erweitert, und gleichzeitig hat unser Bild vom Universum eine Geschlossenheit und Harmonie erreicht, von der man bisher nur träumen konnte." Niels Bohr, Physiker (1885 – 1962)  

Am Samstag dockte das vierte und nach Albert Einstein benannte ATV (Automated Transfer Vehicle) der Europäischen Raumfahrtagentur ESA sicher und millimetergenau an die Internationale Raumstation ISS an. Erfolgreich ans Ziel gebracht haben das ATV-4 die Rendezvous- und Dockingsensoren RVS TGM (Telegoniometer) und RVS VDM (Videometer) der Jena-Optronik GmbH.  

„Der reibungslose Verlauf und das präzise Funktionieren unserer Sensoren in dieser kritischen Phase der Mission erfüllt uns mit Stolz und Freude“, kommentiert Dr. Klaus Michel, Leiter Programme & Produkte der Jena-Optronik das Docking.  

Mit den Sensoren auf ATV-4 konnten bisher insgesamt 14 dieser Systeme aus Jena ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.  

Dr. Florian Kolb, Abteilungsleiter Lidare: „Auch den vierten  ATV-Flug haben wir wie immer aufmerksam vom Start in Kourou bis zum Andocken an die ISS verfolgt. Jeder unserer RVS wird von einem großartigen Team hochpräzise aufgebaut und vor der Integration auf ATV bis ins letzte Detail getestet. Wir freuen uns, einen wesentlichen Beitrag zu einer erfolgreichen Mission geleistet zu haben.“  

Ab heute präsentiert das Thüringer Raumfahrtunternehmen die Weiterentwicklung des Rendezvous- und Dockingsensors (RVS) auf der größten Luft- und Raumfahrtausstellung der „Paris Air Show“ in Le Bourget. Das neue System ist ein im Rahmen des DLR-Projekts LiQuaRD entwickeltes abbildendes 3D-LIDAR. Die neue Generation der Sensoren, welche auch für nicht-kooperative Ziele geeignet sind, zeichnet sich bei geringerer Größe und Masse durch eine höhere Reichweite gegenüber den derzeitigen Sensoren aus.  

Die Jena-Optronik ist einer der wichtigsten Hersteller von hochpräzisen sowie robusten Lageregelungssensoren und etablierter Lieferant für nationale und internationale Raumfahrtsystemfirmen. Unter dem Motto „space for success“ wird im Rahmen der Paris Air Show neben dem RVS die Familie der Sternsensoren ASTRO präsentiert.

Zurück

Copernicus ein großer Erfolg auch Dank Jenaer Beiträge zur Erdbeobachtung

Am 25. April 2018 startete im Rahmen des europäischen COPERNICUS-Erdbeobachtungsprogramms der Satellit Sentinel-3B - gebaut von Thales Alenia Space - mit Technologie des Raumfahrtunternehmens Jena-Optronik GmbH an Bord und sendet  erfolgreich Bilder.

Weiterlesen

Sierra Nevada Corporation wählt Sensortechnologie aus Jena für Raumfahrtmission der Zukunft aus

Die Jena-Optronik ist Zulieferer für das Raumfahrzeug der nächsten Generation, den wiederverwendbaren Dream Chaser®

Weiterlesen

Alle News-Beiträge

"Faces" Ausstellung eines Raumfahrers

Florian Brill - Optikentwickler bei Jena-Optronik und leidenschaftlicher Fotograf - hat heute eine kleine Ausstellung seiner Werke in den Räumen unseres Unternehmens eröffnet.

Weiterlesen

Kunst trifft Raumfahrt

Seit Mittwoch präsentieren wir uns auf der ILA und zeichnen ein buntes Bild der Raumfahrt für unsere Besucher.

Weiterlesen

Alle Blog-Beiträge

Satelliten in Zahlen

Infografik mit aktuellen Zahlen zu den Satelliten im Orbit

Weiterlesen

Sternstunden 2018

Das Raumfahrtjahr in Bremen

Weiterlesen

Alle Wissensplattform-Beiträge

Termine

  • 25.-29. April 2018
    ILA Innovation Aerospace Leadership, Berlin
  • 16.-19. April 2018
    Space Symposium, Colorado Springs, Corlorado, USA